ITIL-Glossar/ ITIL-Begriffe P

Aus IT Process Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

ITIL Glossar deutsch
ITIL-Glossar:

Alle Fachbegriffe rund um ITIL (ITIL 2011, ITIL V3 und V2) sowie IT Service Management (ITSM)

Glossar-Begriffe zu ITIL

Im ITIL-Glossar finden Sie die Definitionen der wichtigsten Begriffe und Acronyme zur IT Infrastructure Library ITIL® (ITIL 2011, ITIL V3 & V2) und zum IT Service Management (ITSM) in alphabetischer Reihenfolge. [1]

Alle Begriffe anzeigen oder einen Buchstaben wählen:

1 ... 9
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z

 

ITIL-Begriffe mit P


Sie finden hier alle ITIL-Glossarbegriffe und -Definitionen, die mit dem Buchstaben "P" beginnen.

Bitte den gewünschten Fachbegriff aus der Liste auswählen oder Liste überspringen und weiter zu "Definitionen".

 

 

Definitionen

Patterns of Business Activity (PBA)

PIR

Planungsdaten von Geschäftsseite

Post Implementation Review (PIR)

Priorisierungs-Richtlinie für Incidents

  • Die Priorisierungs-Richtlinie für Incidents beschreibt die Regeln für die Zuordnung von Prioritäten zu Incidents und definiert, welche Incidents als Major Incidents zu behandeln sind.
  • Da die Eskalationsregeln für Incidents in der Regel auf Prioritäten basieren, ist die Zuordnung der richtigen Priorität maßgeblich für die angemessene Eskalation von Incidents.
  • → ITIL-Prozesse, ITIL Service Operation > Incident Management

Proaktive Anwender-Information

  • Eine Meldung über bestehende oder unmittelbar bevorstehende Service-Unterbrechungen an die Anwender, damit sich die Anwender auf die Nicht-Verfügbarkeit eines Service einstellen können.
  • → ITIL-Prozesse, ITIL Service Operation > Incident Management

Problem

Problem-Identifikation

Problem-Kategorisierung

Problem Management

Problem-Management-Bericht

Problem Management Report

Problem Manager

Problem-Priorität

Problem Record

Problem Report

Problem-Vorschlag

Projected Service Availability (PSA)

Projected Service Outage (PSO)

  • Im Dokument zu voraussichtlichen Serviceunterbrechungen (“Projected Service Outage – PSO“) sind erwartete bzw. geplante Abweichungen von der in den SLAs vereinbarten Serviceverfügbarkeit aufgeführt.
  • → ITIL-Prozesse, ITIL Service Transition > Change Management

Projektauftrag

  • Der Projektauftrag beinhaltet den Umfang, die Ziele und die Mitwirkenden eines Projektes.
  • Er stellt die Ziele des Projektes dar, nennt die wichtigsten Stakeholder, definiert die Befugnisse des Projektmanagers sowie die ihm zur Verfügung stehenden Ressourcen, und führt alle Randbedingungen und erforderlichen Voraussetzungen auf, die einen Einfluss auf das Projekt haben.
  • → ITIL-Prozesse, ITIL Service Transition > Projektmanagement - Transition Planning and Support

Projekt-Controlling

Projekt-Historie

Projekt-Koordination

Projektmanagement (Transition Planning and Support)

Projekt-Manager

Projektplan (Service-Transition-Plan)

  • Ein Projektplan (in ITIL auch als Serviceüberführungsplan oder "Service Transition Plan" bezeichnet) ist ein formelles, freigegebenes Dokument, in dem die wesentlichen Lieferergebnisse, Meilensteine, Aktivitäten und Ressourcen zu einem Projekt festgehalten sind.
  • Am Projektplan orientieren sich sowohl Projektdurchführung als auch Projektsteuerung.
  • → ITIL-Prozesse, ITIL Service Transition > Projektmanagement - Transition Planning and Support

Projektportfolio-Statusbericht

Protokoll zum SLA-Review

Protokoll zum Supplier- und Vertragsreview

  • Im Protokoll zum Supplier- und Vertragsreview werden erreichte und vereinbarte Performance einander gegenübergestellt.
  • Das Dokument enthält außerdem die beim Supplier festgestellten Schwachstellen und Probleme sowie Maßnahmen zur Verbesserung der Situation.
  • → ITIL-Prozesse, ITIL Service Design > Supplier Management

Prozess-Architekt

Prozess-Architektur

  • Eine Übersicht über alle Prozesse und Prozess-Schnittstellen, mit der sichergestellt wird, dass alle Prozesse in der IT-Organisation nahtlos zusammenarbeiten. Die Prozess-Architektur ist Teil der Enterprise-Architektur.
  • → ITIL-Prozesse, ITIL Continual Service Improvement (CSI) > Prozess-Evaluierung

Prozess-Audit

Prozess-Benchmarking

Prozess-Design

Prozess-Evaluierung (Process Evaluation)

Prozess-Evaluierungs-Programm

  • Das Prozess-Evaluierungs-Programm stellt sicher, dass alle relevanten Prozesse und Bereiche der Organisation je nach Erfordernis regelmäßigen Prozess-Reviews, Maturity-Assessments, Benchmarkings oder Prozess-Audits unterzogen werden.
  • → ITIL-Prozesse, ITIL Continual Service Improvement (CSI) > Prozess-Evaluierung

Prozessgebiet (Process Area)

  • Das Prozessgebiet ist ein Begriff aus a CMMI® [2].
  • CMMI definiert "Prozessgebiet" als: "Miteinander verknüpfte Praktiken eines Gebietes, die – sofern gemeinsam implementiert - dazu beitragen, Zielvorgaben zu erreichen, die als wesentlich erachtet werden, [wenn es darum geht,] Verbesserungen auf dem entsprechenden Gebiet zu erzielen." (Vgl. CMMI-Glossar, Software Engineering Institute, Carnegie Mellon University)
  • Im Kontext von ITIL ist das Prozessgebiet demnach ein Hauptprozess (wie z.B. Incident Management) - der Teil-Prozess "Incident-Erfassung und –Kategorisierung" ist in diesem Sinn ein Prozess innerhalb des Prozessgebietes.

Prozess-Kennzahl (KPI)

Prozess-Maturity-Assessment

Prozess-Owner

Prozess- und Asset-Bewertung

 

→ ITIL-Begriffe mit P
→ Alle Begriffe im ITIL-Glossar anzeigen

 


Anmerkungen

[1] ITIL® is a Registered Trade Mark of the Cabinet Office in the United Kingdom and other countries. — IT Infrastructure Library® is a Registered Trade Mark of the Cabinet Office in the United Kingdom and other countries.
Quelle (teilweise): ITIL Glossaries/ Acronyms © Crown copyright. All rights reserved. Material is reproduced with the permission of the Cabinet Office under delegated authority from the Controller of HMSO. — Das komplette, offizielle ITIL Glossar, herausgegeben von APMG i.V.m. dem Cabinet Office und TSO steht zum Download im Internet zur Verfügung.
[2] CMMI® (Capability Maturity Model Integrated) is a registered trade mark of the Software Engineering Institute, Carnegie Mellon University.