ITIL-Glossar/ ITIL-Begriffe C

Aus IT Process Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

ITIL Glossar deutsch
ITIL-Glossar:

Alle Fachbegriffe rund um ITIL (ITIL 2011, ITIL V3 und V2) sowie IT Service Management (ITSM)

Glossar-Begriffe zu ITIL

Im ITIL-Glossar finden Sie die Definitionen der wichtigsten Begriffe und Acronyme zur IT Infrastructure Library ITIL® (ITIL 2011, ITIL V3 & V2) und zum IT Service Management (ITSM) in alphabetischer Reihenfolge. [1]

Alle Begriffe anzeigen oder einen Buchstaben wählen:

1 ... 9
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z

 

ITIL-Begriffe mit C


Sie finden hier alle ITIL-Glossarbegriffe und -Definitionen, die mit dem Buchstaben "C" beginnen. Bitte wählen Sie den gewünschten Fachbegriff aus der Liste aus.

Bitte den gewünschten Fachbegriff aus der Liste auswählen oder Liste überspringen und weiter zu "Definitionen".

 

 

Definitionen

CAB

Capacity Management

Capacity Manager

Capacity Management Information System

Capacity Plan (Kapazitätsplan)

  • Der Kapazitätsplan wird verwendet, um die zur Erbringung von IT-Services benötigten Ressourcen zu verwalten und weiterzuentwickeln.
  • Der Plan enthält Szenarien bzw. Prognosen zur künftigen Entwicklung des Kapazitätsbedarfs aus Geschäftssicht sowie mit Kostenschätzungen versehene Handlungsoptionen zur Abdeckung des vorhergesagten Kapazitätsbedarfs.
  • → ITIL-Prozesse, ITIL Service Design > Capacity Management

Capacity Report (Kapazitätsbericht)

Change

  • Hinzufügen, Modifizieren oder Entfernen eines Elements, das Auswirkungen auf die IT Services haben könnte.
  • Der Umfang sollte Changes an allen Architekturen, Prozessen, Tools, Messgrößen und Dokumentationen genauso einschließen, wie Changes an IT Services und anderen Configuration Items.
  • → ITIL-Prozesse, ITIL Service Transition > Change Management

Change Advisory Board (CAB)

Change-Build-Phase

Change-Deployment-Phase

Change-Einordnung

Change-Evaluierung (Change Evaluation)

Change-Freigabehierarchie

Change Management

Change-Management-Richtlinie

  • Die Entscheidung, ob ein vorgeschlagener Change autorisiert oder abgewiesen wird, basiert auf einer abgeschlossenen Change-Bewertung.
  • Die Change-Bewertung hat insbesondere das Ziel, die mit der Implementierung des Changes verbundenen Risiken zu verstehen.
  • In diesem Zusammenhang definiert die Change-Management-Richtlinie die Autorisierungs-Ebenen, die zur Freigabe bestimmter Arten von Changes zuständig sind, sowie weitere Regeln für die Bewertung von Changes.
  • → ITIL-Prozesse, ITIL Service Transition > Change Management

Change Manager

Change-Modell

  • Change-Modelle beschreiben Verfahren zum Umgang mit wiederkehrenden Standard-Changes.
  • Der Change Manager erstellt ein Change-Modell für jeden Standard-Change (vorab freigegebener Change mit geringem Risiko, wie zum Beispiel die Aufrüstung eines Client-PCs).
  • → ITIL-Prozesse, ITIL Service Transition > Change Management

Change Owner

  • Der Betreiber und Initiator eines Changes, der zumeist auch über das Budget für die Change-Implementierung verfügt.
  • Der Change Owner ist typischerweise der Inhaber einer ITIL Rolle (z.B. der Problem oder Capacity Manager) oder ein Mitglied des IT Managements.

Change Record

Change Request zur CMS-Struktur

Change Request zur Enterprise-Architektur

  • Eine Anforderung aus einem Service-Management-Prozess zur Änderung der Enterprise-Architektur.
  • Eine solche Anforderung wird normalerweise aus dem Service-Design-Prozess heraus gestellt, wenn die Einrichtung eines neuen Service innerhalb der Vorgaben der bestehenden Anwendungs-, Infrastruktur- oder Daten-Architekturen nicht möglich ist.
  • → ITIL-Prozesse, ITIL Service Design > Architecture Management

Change Request zur Prozess-Architektur

Change Schedule

  • In der Change Schedule sind alle genehmigten Change-Vorschläge und Changes mit den geplanten Implementierungsterminen aufgeführt.
  • Die Change Schedule wird manchmal auch als Forward Schedule of Change (Zeitplan künftiger Changes) bezeichnet, auch wenn sie Informationen zu bereits implementierten Changes enthält.
  • → ITIL-Prozesse, ITIL Service Transition > Change Management

Change-Vorschlag

  • Ein Change-Vorschlag beschreibt einen vorgeschlagenen größeren Change, wie z.B. die Einführung eines neuen Service oder umfangreiche Änderungen an einem besthehenden Service.
  • Der Zweck von Change-Vorschlägen ist die Kommunikation eines vorgeschlagenen größeren Changes, so dass dessen Risiko, Auswirkung und Machbarkeit beurteilt werden kann, bevor die Design-Aktivitäten beginnen.
  • Change-Vorschläge werden typischerweise vom Service Portfolio Management erstellt.
  • → ITIL-Prozesse, ITIL Service Strategy > Service Portfolio Management

CI (Configuration Item)

  • CIs (Configuration Items) sind im Wesentlichen Hardware- oder Software-Komponenten, die zum einen durch ihre Attribute charakterisiert sind (im Configuration Record des CIs erfasst) und zum anderen durch ihre Beziehung zu anderen CIs.
  • Die Informationen zu allen Konfigurationselementen (CIs) sind im Configuration Management System gespeichert.
  • Vorlage/ Checkliste: ITIL-Checkliste CMS/ CMDB
  • → ITIL-Prozesse, ITIL Service Transition > Service Asset and Configuration Management

CI Status Monitoring Report

Client (Contract Partner)

CMS/ CMDB

  • Das Configuration Management System (CMS) ist eine Kombination von Tools und Daten, die zum Sammeln, Speichern, Managen, Aktualisieren, Analysieren und zur Präsentation von Daten zu allen Configuration Items und deren Beziehungen eingesetzt wird.
  • Ein CMS kann ein oder mehrere physikalische Configuration Management Databases (CMDBs) verwalten.
  • Die dem CMS zugrundeliegende Struktur wird definiert durch ein Configuration-Modell, ein logisches Modell der Service Assets einer IT-Organisation.
  • Vorlage/ Checkliste: ITIL-Checkliste CMS/ CMDB
  • → ITIL-Prozesse, ITIL Service Transition > Service Asset and Configuration Management

CMS-Änderungs-Richtlinie

Compliance Management

Compliance Manager

Compliance-Register

Compliance-Review

  • Im Compliance-Review sind die Ergebnisse regelmäßiger Bewertungen der Prozess- und Systemkonformität dokumentiert.
  • Insbesondere sind darin die festgestellten Abweichungen von den Konformitätsanforderungen sowie Maßnahmen zur deren Korrektur festgehalten.
  • → ITIL-Prozesse, ITIL Service Design > Compliance Management

Component Capacity Management

Config Management Database (CMDB)

  • Eine Datenbank, die zur Verwaltung der Configuration Records während deren gesamten Lebenszyklus dient.
  • Die CMDB zeichnet die Attribute der CIs und deren Beziehungen untereinander auf.
  • Eine CMDB kann auch andere Informationen mit Beziehung zu CIs enthalten, zum Beispiel Incident, Problem und Change Records.
  • Die CMDB wird vom Configuration Management gepflegt und von allen IT-Service-Management-Prozessen genutzt.
  • Vorlage/ Checkliste: ITIL-Checkliste CMS/ CMDB
  • → ITIL-Prozesse, Configuration Management - ITIL V2

Configuration-Audit

Configuration-Audit-Protokoll

Configuration-Identifizierung

Configuration Item

Configuration Management

Configuration Manager

Configuration-Steuerung

Continual Service Improvement (Kontinuierliche Serviceverbesserung)

CSI

CSI-Initiative

CSI Manager

CSI-Register

 

→ ITIL-Begriffe mit C
→ Alle Begriffe im ITIL-Glossar anzeigen

 


Anmerkungen

[1] ITIL® is a Registered Trade Mark of the Cabinet Office in the United Kingdom and other countries. — IT Infrastructure Library® is a Registered Trade Mark of the Cabinet Office in the United Kingdom and other countries.
Quelle (teilweise): ITIL Glossaries/ Acronyms © Crown copyright. All rights reserved. Material is reproduced with the permission of the Cabinet Office under delegated authority from the Controller of HMSO. — Das komplette, offizielle ITIL Glossar, herausgegeben von APMG i.V.m. dem Cabinet Office und TSO steht zum Download im Internet zur Verfügung.