ITIL-Implementierung mit einem ITIL-Prozessmodell

Aus IT Process Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

diese Seite auf LinkedIn teilendiese Seite auf Twitter teilendiese Seite teilen
esta página en españolthis Page in EnglishES - EN - ITIL-Implementierung mit einem ITIL-Prozessmodell


Was braucht es, um ITIL zum Leben zu erwecken? Jeder, der seine Organisation konsequent nach ITIL ausrichten möchte, muss irgendwann den Schritt bewältigen, die erst einmal recht theoretisch wirkenden Vorgaben aus der ITIL-Literatur in praktisch anwendbare, spezifische Prozesse umzusetzen. Dabei fragen sich viele Unternehmen, wie sie anfangen sollen.

In dieser Situation bieten ITIL-Templates eine bequeme und schnelle Möglichkeit zum Einstieg - denn es ist in der Regel viel einfacher und weniger aufwendig, ein standardisiertes ITIL-Referenzmodell (vgl. Abb. 1) anzupassen, als bei Null zu beginnen.

 

ITIL Referenz-Modell

 

Was ist ein ITIL-Referenz-Prozessmodell?

ITIL-Referenzmodelle enthalten professionell gestaltete Prozessvorlagen für alle ITIL-Prozesse. Sie unterstützen Service-Provider in allen Phasen einer ITIL-Initiative:

  1. Die grafische und navigierbare Aufbereitung der ITIL-Inhalte erleichtert das Gesamtverständnis der ITIL-Prozesse.
  2. Eine klare, hierarchische Struktur hilft dabei, die komplexen Abhängigkeiten und Schnittstellen zwischen den ITIL-Prozessen zu erfassen.
  3. Eine komplette Zusammenstellung von Referenzprozessen und Checklisten dient als roter Faden beim Auf- und Umsetzen des ITIL-Vorhabens.
  4. Der Aufwand für die Dokumentation der ITIL-Prozesse - ein wesentlicher Teil jeder ITIL-Initiative - vermindert sich beträchtlich.
  5. Ein ITIL-Referenzmodell ist idealer Weise editierbar und bei Bedarf an die individuellen Erfordernisse anpassbar. So wird es möglich, die eigenen Prozesse zielgerichtet zu steuern und kontinuierlich zu verbessern.

 

Beispiel für ein ITIL-Prozessmodell

Die ITIL-Prozesslandkarte von IT Process Maps ist ein solches vollständiges ITIL-Referenzprozessmodell, das von AXELOS - dem Unternehmen hinter dem ITIL®-Framework - einer offiziellen Überprüfung unterzogen wurde. Es beinhaltet einen vollständigen Satz von Prozessdiagrammen auf vier Detailebenen, die die Informationsflüsse, Aktivitäten und Verantwortlichkeiten in den ITIL-Prozessen erläutern.

Darüber hinaus enthält die ITIL-Prozesslandkarte eine ITIL-RACI-Matrix, eine Aufstellung der relevanten ITIL-Kennzahlen (KPIs), ein ITIL-Glossar und einen ITIL-Implementierungsleitfaden.

Das ITIL-Prozessmodell ist für alle ITIL und Service-Management-Vorhaben einsetzbar; es ist für die meist gebräuchlichen Anwendungen und Prozessmanagement-Plattformen erhältlich - z.B. auf Basis von Microsoft Visio®, als ein ITIL®-Referenzmodell für ARIS™ und für iGrafx®:

 

Video: Einführung in das ITIL-Prozessmodell

In diesen Videos stellt Stefan Kempter die ITIL-Prozesslandkarte vor:


 

News zur ITIL-Prozesslandkarte

LinkedIn-Showcase-Seite: ITIL-Prozesslandkarte


Wir sind auf LinkedIn mit einer Showcase-Seite aktiv, auf der wir Sie mit aktuellen Informationen zu ITIL® und den neuesten Nachrichten zu unserem ITIL-Prozessmodell und dem IT Process Wiki auf dem Laufenden halten.

Besuchen Sie unsere Showcase-Seite:


 

Anmerkungen

Von:  Stefan Kempter , IT Process Maps.

 

Was ist ein ITIL-Referenz-Prozessmodell? Beispiel für ein ITIL-Prozessmodell News zur ITIL-Prozesslandkarte